Dienstag, 28. März 2017

Kräuterwanderung in die Alpenflora auf Melchsee-Frutt (Obwalden)

Am 23. Juli 2017 starten wir bei der Bergstation auf der Melchsee-Frutt (1923 m ü. M.) und wandern botanisierend zum Bonistock (2168 m ü. M.). Ein tolles Panorama auf die Berge der Obwaldner und Berner Alpen erwartet uns dort Nach einem Kaffee- und WC-Halt im Bergrestaurant Bonistock gehts weiter mit einer spektakulären  Höhenwanderung, wobei der Weg sicher und nicht exponiert ist. Über die Schnuer wandern wir zum Ausgangspunkt zurück. Auf unserem Weg durchqueren wir unterschiedliche Lebensräume und sowohl kalkreiche wie auch sauere Böden. So können wir eine grosse Vielfalt an Heilpflanzen, Wildkräutern, Alpenblumen und wilde Orchideen an einem Tag kennenlernen. Sie erfahren zusätzlich auf dieser Kräuterwanderung in der Zentralschweiz viel Interessantes über die Heilwirkungen und Erkennungsmerkmale der Heilpflanzen und über ihre geschichtliche Bedeutung im Volks- und Aberglauben.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderung in die Alpenflora auf Melchsee-Frutt (Obwalden)

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Zürich, Luzern, Basel, Schaffhausen, Aargau, Graubünden, St. Gallen, Bern, Wallis, Zug und Schwyz - sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.
 

Kräuterwanderung mit imposantem Bergpanorama im Hoch-Ybrig bei Einsiedeln (Kanton Schwyz)

Wir fahren am 16. Juni 2017 mit Luftseilbahn und Sesselbahn auf  1811 m ü. M.  und machen eine aussichtsreiche Höhenwanderung durch die Alpenflora auf 1765 m ü. M. mit traumhafter Rundsicht auf die imposanten Schwyzer-, Glarner- und Urnerberge, sowie ins Muotatal (Fotos 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7). Dann fahren wir mit der Sesselbahn zurück zur auf 1482 m ü. M. Dort erkunden wir die Vielfalt der Heilpflanzen, Orchideen und Wildkäruter rund um den Seeblisee (Foto) und wandern nach Laucheren, von wo uns die Sesselbahn wieder ins Tal zurück bringt. Durch die unterschiedlichen Höhenstufen können wir auf dieser Tagesexkursion eine grosse Vielfalt an Pflanzen kennenlernen – und das auf guten Wegen und ohne grosse Auf- und Abstiege (1 Mal 107 m Aufstieg). Sie erfahren auf dieser Kräuterwanderung im Hoch-Ybrig viel Interessantes über die Heilwirkungen und Erkennungsmerkmale der Heilpflanzen und über ihre geschichtliche Bedeutung im Volks- und Aberglauben.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link 
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderung mit imposantem Bergpanorama im Hoch-Ybrig bei Einsiedeln (Kanton Schwyz)

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Zug, Zürich, Schaffhausen, Bern, Aargau, Graubünden, Luzern, Basel, St. Gallen, Wallis, und Obwalden- sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.

 

Kräuterwanderungen in Mürren (Berner Oberland)

Diese botanisierende "Wanderwoche" dauert vom 9. – 14. Juli 2017.

Kursinhalt:
Während fünf abwechslungsreichen Tageswanderungen lernen Sie Heilpflanzen, Alpenblumen, Wildkräuter und Orchideen des Berner Oberlandes kennen und erfahren dazu auf unterhaltsame Art viel Wissenswertes über Heilwirkungen, Bedeutung im Volks- und Aberglauben, Lebensweise und Erkennungsmerkmale der Pflanzen.
Wir verbringen erlebnisreiche und  naturnahe Tage. So werden Ihnen am Schluss dieser Woche viele Pflanzen vertraut sein, die Ihnen zu Beginn noch unbekannt waren oder die sie vielleicht gar nie  wahrgenommen haben.

Kursort:
Der autofreie Kurort Mürren (1650 m ü. M.) liegt auf einer schönen Sonnenterrasse über dem eindrücklichen Lauterbrunnental und gegenüber Eiger, Mönch und Jungfrau. Wasserfälle und Gletscher prägen diese imposante Naturlandschaft. Geplant sind unter anderem Exkursionen ins hintere Lauterbrunnental – ein Naturschutzgebiet nationaler Bedeutung – und in die Schilthornregion. Fotos der Pflanzen und Landschaften im Lauterbrunnental finden Sie in der Bildergalerie (hier).

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderungen in Mürren (Berner Oberland)

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Luzern, Graubünden, Basel, St. Gallen, Wallis, Zug, Obwalden, Zürich, Schaffhausen, Bern, Aargau,  und Schwyz - sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.
 

Kräuterwanderungen an der Lenk (Berner Oberland)

Kursinhalt:
Diese botanisierende Wanderwoche dauert vom 2.-7. Juli 2017. Während fünf abwechslungsreichen Tageswanderungen lernen Sie Heilpflanzen, Wildkräuter, Alpenblumen und Orchideen kennen, die an der Lenk in kaum zu überbietender Reichhaltigkeit wachsen. Sie erfahren viel wissenswertes und spannendes über Heilwirkungen, Erkennungsmerkmale und Lebensweise der Pflanzen, hören spannende Geschichten über ihre Bedeutung im Volks- und Aberglauben und entdecken viele kleine Wunder am Wegrand. Fotos zu Landschaft und Pflanzenwelt in Lenk finden Sie in der Bildergalerie.

Kursort:
Die Lenk liegt im Berner Oberland. Ihre eindrückliche Landschaft mit ihren Bergwäldern, Wasserfällen, Blumenwiesen, Gletschern und Bergseen ist erlebnisreich und für botanische Bergwanderungen ideal. Geplant sind unter anderem Wanderungen durch die einmalige Kraterlandschaft „Gryden“, zur Simmenquelle „Siebebrünne“, zu den imposanten Simmenfällen, zu Iffigsee und Iffigfall und zu den Alpenblumen und Arven auf dem Hohberg.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link 
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderungen an der Lenk (Berner Oberland)

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Schwyz, Graubünden, Basel, St. Gallen, Wallis, Zürich, Luzern, Schaffhausen, Bern, Aargau, Zug und Obwalden- sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.

Kräuterwanderung Lötschentaler Höhenweg (Wallis)

Am 25. Juni 2017 wandern wir botanisierend hoch über dem Tal durch eine reichhaltige Pflanzenwelt von der Lauchernalp (1969 m ü.M) zur Fafleralp (1787 m ü. M.). Auf dieser Kräuterwanderung erfahren Sie viel Interessantes über die Heilwirkungen und Erkennungsmerkmale der Heilpflanzen, die wir finden und über ihre geschichtliche Bedeutung im Volks- und Aberglauben.

Neben einer grossen Vielfalt an Heilpflanzen und Alpenblumen bietet uns das Lötschental auch eine imposante Aussicht auf Berggipfel und Gletscher, zum Beispiel das prägnante Bietschhorn (Fotos 1, 2, 3, 4). Eindrücklich sind auch die schönen Lärchenwälder entlang des Weges. Einen Kaffee- und WC-Halt gibt es auf der Tellialp . Der Lötschentaler Höhenweg ist einer der schönsten Höhenwege der Schweiz.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderung Lötschentaler Höhenweg (Wallis)

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Obwalden, St. Gallen, Zug, Schwyz Zürich, Luzern, Schaffhausen, Bern, Aargau, Graubünden und Basel - sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.
 

Kräuterwanderung Höhenweg in Amden (Kanton St. Gallen)

Am 24. Juni 2017 bringt uns die Sesselbahn Mattstock in die Höhe. Von dort wandern wir auf dem Amdener Höhenweg (Fotos) durch die dortige subalpine Stufe, die sich ist durch Fichten- und Bergföhrenwälder und eine reiche Vielfalt an Heilpflanzen und Alpenblumen auszeichnet. Der Weg über die Hintere Höhi führt uns durch eine spannende Moorlandschaft von nationaler Wichtigkeit. Auf diesem nassen, sauren und kargen Boden gedeihen nur Überlebenskünstler wie etwa der eindrückliche, insektenfressende Sonnentau (Drosera, Fotos hier). Der abwechslungsreiche Weg mit wenig Höhendifferenz ist rund 9 km lang und nicht exponiert. Am Schuss gibt es noch uns einen grandiosen Ausblick auf den Walensee (Foto, allerdings von weiter oben aufgenommen).
Zusätzlich erfahren Sie auf dieser Kräuterwanderung viel Interessantes über die Heilwirkungen und Erkennungsmerkmale der Heilpflanzen und über ihre geschichtliche Bedeutung im Volks- und Aberglauben.

Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link
Pflanzenheilkunde-Info: Kräuterwanderung Höhenweg in Amden (Kanton St. Gallen) 

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für weitere Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Schaffhausen, Bern, Aargau, Graubünden, Obwalden, Zürich, Luzern, Basel, St. Gallen, Wallis, Zug und Schwyz - sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Heilpflanzen-Seminar, Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.
 

Heilpflanzen-Seminar – ein Lehrgang über 6 Wochenenden


Der nächste Lehrgang über 6 Wochenenden startet am 16. – 18. Juni 2017 mit einem Wochenende zum Kennenlernen von Heilpflanzen auf Kräuterwanderungen in der Natur und fährt dann fort mit 5 Wochenenden in Winterthur von September bis Dezember 2017.

Das Heilpflanzen-Seminar vermittelt aktuelle, präzise und gut verständliche Kenntnisse über Heilpflanzen.
Er verbindet aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse aus der Arzneipflanzenforschung mit den Erfahrungen der traditionellen Pflanzenheilkunde und bezieht botanisch-ökologisches und kulturhistorisches Wissen über Heilpflanzen mit ein.
Möglichkeiten und Grenzen der Heilpflanzen werden aufgezeigt und diskutiert. Die Teilnehmenden erwerben sich dadurch ein solides Fundament an Wissen, das ihnen ermöglichen soll, sich im Durcheinander verschiedenster Versprechungen und Ansichten besser zurechtzufinden. Denn leider fehtl es nach wie vor im Bereich der Naturheilkunde an einer wirksamen Qualitätskontrolle. Das Heilpflanzen-Seminar richtet sich darum an Menschen, die nicht der weit verbreiteten „Faulheit des kritiklosen Für-wahr-Haltens“ (Ludwig Marcuse) huldigen wollen. Sie lernen im Heilpflanzen-Seminar, genau hinzuschauen. Wer dies gelernt hat, kann fundierter beurteilen, ob Aussagen, Versprechungen und Produkte windig sind oder auf einem guten Boden stehen. Damit tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Guten und sparen zudem Zeit und Nerven.

 Für weitere Informationen und/ oder die Anmeldung, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link

Pflanzenheilkunde-Info: Heilpflanzen-Seminar

Dort werden auch die Ausschreibungen publiziert für Kräuterkurse und Kräuterwanderungen in verschiedenen Regionen der Schweiz, zum Beispiel in den Kantonen Obwalden, Zürich, Luzern, Schaffhausen, Bern, Aargau, Graubünden, Basel, St. Gallen, Wallis, Zug und Schwyz - sowie für die Lehrgänge in Phytotherapie / Pflanzenheilkunde (Phytotherapie-Ausbildung) in Winterthur.